zur NUMEROLOGIE - Startseite

Persönlichkeitszahl

6

Die SECHSER-Persönlichkeit ist zurückhaltend und eher gehemmt.
Diese Menschen erleben Sinnenfreuden und Genuss als Herausforderung und Aufgabe.
Entweder, indem sie im Laufe ihres Lebens lernen, alle schlummernden Leidenschaften auszuleben -
oder, indem sie diese sublimieren und zu einem selbstlosen,
immer auf Geschmack und Ästhetik ('Seelen-Menschen')
bedachten Menschen- und Kunstfreund werden.

Die Hinwendung zum Du ist vorherrschendes Thema.
Sie leben im Augenblick und können sich erregenden,
faszinierenden Situationen oder Menschen voll hingeben, manchmal bis zur Selbstaufgabe.
Sie sind meistens sehr hilfsbereit, manchmal schon fast aufopfernd.
Sie suchen und finden sich im Du, sie sind der typische Schwärmer, Bewunderer, Fan.
Sie sind vor allem den Künsten zugetan, alles was damit zu tun hat, zieht sie magisch an
und oft sind sie selbst auf diesem Gebiet tätig.
Vorrangig ist dabei aber nicht unbedingt das Innovative, sondern mehr das Harmonische.

Sie lieben das Detail, tüfteln lange und gern, bis es 'stimmt',
wobei sie aber manchmal Gefahr laufen, sich zu verzetteln
und den 'genialen Wurf' aus den Augen verlieren.
Diese Angewohnheit zieht sich durch ihr ganzes Leben,
wenn sie nicht lernen, ihre Hemmungen abzubauen
und eine freiere Einstellung zu allem - speziell zu sich selbst - gewinnen.

Im materiellen Bereich achtet diese Persönlichkeit sehr auf Sicherheit
und strebt konsequent nach finanzieller Absicherung.
Sie sind oft gefangen in scheinbar unabwendbaren Pflichten,
was sie zumeist sehr belastet. Dann sehnen sie sich nach
Losgelöstheit und tiefem Duchatmen, was ihnen jedoch selten gelingt.
Sie brauchen mehr als andere einen liebevollen Partner,
der ihnen Spontanität und Geborgenheit gleichzeitig bietet.


Schatten (oder die 'dunkle Seite') von 6

Diese Menschen werden oft und ohne ersichtlichen Grund
von einer seltsamen Gemütsschwere befallen,
die sich tage-, ja wochenlang hinziehen kann.
Sie laufen Gefahr, vorschnell fasziniert zu sein
und dann herb enttäuscht zu werden.

Dann ziehen sie sich vollständig zurück
und vergraben sich im eigenen Leid.
Bei zuviel Körperablehnung oder Sublimierung besteht die Gefahr,
sich ernsthafte und oft zu spät erkannte Krankheiten zuzuziehen.
Haben sie sich jedoch von ihren inneren Fesseln gelöst,
was ihnen natürlich gut tut, kann es im Gegenzug passieren,
dass sie die Loslösung übertreiben
und ein völlig ausschweifendes Leben mit dem verhängnisvollen Hang,
allen möglichen Süchten nachzugeben, führen.

© Orakel im Web 2000 - 2017